iPhone – was blöd ist

Seit Freitag habe ich ein iPhone-Testgerät am Start. Was alles toll ist hat man schon gelesen. Darum hier eine Liste, was blöd ist.

  • Kein System-weites Copy & Paste. WTF? Wer diese Idee hatte, sass wohl grade in einem DeLorean und föhnte sich die Mähne zu Def Leppard. Das ist kein Feature, das ist ein Grundfunktion, und zwar sei ca. 1991.

  • 800.- aufwärts im ersten Jahr (Gerät + Grundgebühren + Telefonkosten). Holla. Fette Geek-Tax. Ein Telefon für reiche Fussballer? Chikhaoui vom FCZ z.B. hab ich schon mit einem gesehen.

  • GPS: nur für Fussgänger. Auf einer Fahrt nach Schaffhausen verliere ich das GPS-Signal im Auto ca. 10 mal. Nein, nicht in den Tunnels, unter freiem Himmel. Ausserdem: es merkt nicht von alleine, wann ein Waypoint erreicht wurde. Man muss selber weiter drücken. Damit nur als Beifahrer brauchbar. Keine Sprachausgabe. BUUU!

  • Mobile-Me: der Sync/Push-Dienst ist der totale Clusterfuck. Wie man einen so bedeutenden Launch dermassen in den Sand setzen kann, ist mir schleierhaft (wollte man damit nicht die Geschäftsleute an Bord holen?). Es synct nicht, pusht nur teilweise, der Dienst ist tagelang down/shaky, etc. etc. Der Spass ist übrigens nicht gratis, sondern kostet 100.- im Jahr = Geek Tax + Tritt in die EIER.

  • Tastatur: sehr gewöhnungsbedürftig. Mein Freund Müller behauptet zwar, er könne mittlerweile schnell und zwei-däumig schreiben. Ich nicht: ich tippe zweimal den gleichen Buchstaben, eins daneben, hab Mühe, den Cursor zu setzen für Korrekturen; bin immerhin nicht ganz so langsam wie auf einem Standard-Telefon. Opa-Alarm. Und wer Mundart schreiben will: macht euch auf Haareraufen gefasst. Weil man nämlich jeden dämlichen Falsch-Vorschlag von Hand ablehnen muss.

  • Kein Video, keine Videokonferenz mangels fehlender Nach-Vorn-Kamera. Sogar mein Mongofon kann das!

  • Kein iChat. Warum? Der AIM ist im App Store zwar gratis zu haben, und tuts auch einigermassen. Einigermassen. Ist von AOL. Wird von zwei Lehrlingen auf dem Klo programmiert. Wie konnte Apple ihr eigenes iChat einfach weglassen? Ist das Porten vielleicht doch etwas komplizierter als man immer prahlt?

  • Scrollen im Safari. Manchmal scrollt man nur vertikal, manchmal nur horizontal, manchmal frei. Abhängig davon, wo man mit dem Finger aufsetzt. Schön und gut, ausser man hat stark herangezoomt (was man oft hat, weil man sonst nichts lesen kann). Dann verhält es sich bei mir immer genau so, wie ich jetzt grade nicht möchte.

  • App Store: die grosse Beta-Orgie. Jede Menge Applikationen funktionieren, als wären sie in der Menopause. Regelmässige Abstürze, Fehlfunktionen und gefreezte Phones. Das grosse Fingerzeigen geht schon los; Kunden beschweren sich bei den Anbietern, diese zeigen auf Apple. Mir egal: flickt das einfach!

Es ist ein bisschen wie mit der Playstation 3: ich sehe das Potential, aber für dieses Gerät in diesem Zustand würde ich heute noch nicht 800.- hinlegen. Fazit: Zuwarten. Alter Apple-Pro-Tipp: erst die dritte/vierte Generation eines Gerätes ist wirklich gut. Siehe iPod, MacBook Pro, G5 etc.

Übrigens: wenn die Playstation-Fanboys sauer werden, klingt das so (jemand rief GameSpot an und hinterliess dieses Voicemail):


Sonyfanboy

 

Ich befürchte, dass einige iPhone-Fanboys mit MobileMe-Abos bald auch so tönen.
Advertisements

5 Gedanken zu “iPhone – was blöd ist

  1. Die ganze Rechnerei mit den Kosten fürs Gerät verstehe ich jeweils nicht ganz. Grundgebühren und Telefonkosten bezahlt man ja jetzt schon. Damit kostest das Gerät z.B. bei der Swisscom mit dem 35.- Abo 299.- + 12×10.- (Aufpreis vom Swiss Liberty), also 419.- im ersten Jahr. Für GPS solls ja bald mal was von TomTom geben, wird aber sicher etwas kosten.Die anderen Argumente sind leider nicht zu entkräften. Ist halt der Trade-Off zwischen Nützlichkeit und Coolness 😉

  2. Und so komme ich auf die 800.- im ersten Jahr:Ich habe gerechnet, als hätte man noch gar kein Telefon (also die volle Grundgebühr). Das ist evtl. nicht ganz fair, weil eigentlich die meisten schon ein Handy-Abo haben. Trotzdem. Dann jeweils das 8GB-iPhone, und das kleinste Abo, 2 Jahre Laufzeit.Swisscom: Abo 12 x 25.-. Gerät 250.- Und dann kosten die Gespräche, da gehe ich einfach von meiner aktuellen Rechnung aus (ich bin eher ein Telefoniermuffel), ca. 12 x 20.-. Total 790.-Orange: Abo 12 x 44.-. Gerät 200.- Gespräche: 30 Minuten sind inkl. Da wären wir also auch schon bei 730.-, bleiben also nur noch 5.- pro Monat für mehr Gespräche/SMS und in fremde Handynetze. Muss man sich sehr zurückhalten, wenn man das nicht brauchen will.

  3. Das, was blöd ist, kann ich alles bestätigen, ausser das mit der Tastatur. Da komme ich super klar damit. Wundert mich, dass Guido nicht. Solche Wurstfinger hat er gar nicht!Was auch noch blöd ist: – iPhone erkennt zwar mein Stereo-Bluetooth-Headset, ich kann damit auch telefonieren – aber Musik hören nicht. Unverständlich bei einem neuen Gerät. Mein 1.5jähriges Sony-Ericsson W880i kommt damit tadellos klar.- iPhone agiert am Compi angeschlossen nicht als Laufwerk. Man kann also nicht so einfach alle möglichen Dateien hin und herschieben. iTubes in Ehren – aber sowas ist nur noch peinlich. Es gibt Zusatzsoftware. FileMagnet ist die eine – eine andere heisst DataCase und soll in diesen Tagen releast werden (www.veiosoft.com).

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s