El Parkplatzo

Eine wunderbare Band aus der Schwiiz ist Anshelle; läuft bei DRS3 im Tagesprogramm, v.a. dieser Song:

Little Mountain der aktuellen Platte "Rewind Please"

So schön dieser Song auch ist – über den Refrain muss ich mich trotzdem wahnsinnig aufregen. Zitat:

"Yes, maybe I am crazy / and well, a little bit out of space."

Also echt, so geht das nicht. Als Schweizer weiss ich genau, was sie uns damit sagen wollte:

"Ja, mängisch bini e chli verruckt / und ja, es bitzli abgspeisst."

Sunset-space-pacific-ocean

"Abgspeisst" oder "Abgspaced" ist ein Mundart-Wort, das verschiedene Zustände von verwirrt über abgefahren und seltsam bis zugedröhnt beschreiben kann. Auf der Erde sind die Normalen, der oder die Abgespacete ist weit weg, sei das nun aufgrund Drogenkonsums oder mentaler Aussergewöhnlichkeit.

Leider ist das zimli Lost In Translation. Was sie uns nämlich auf Englisch sagt, ist, dass sie manchmal zu wenig Platz hat. Ein Lagerist ist "out of space" oder jemand, der Packete transportiert.

Statt "Manchmal bin ich etwas verrückt" sagt sie uns, dass sie ihre Wohnung zu klein ist.

Den Text schnell einem Muttersprachler unter die Nase zu halten, schränkt die künstlerische Freiheit nicht ein; im Gegenteil, vielleicht würde man die kommunizierten Gefühle dann tatsächlich verstehen.

Auch aufgeregt hab ich mich übrigens über den grauenhaften Akzent der "Spanier"-Kombo Marquess. Und tatsächlich: die Jungs sind Deutsche, der Sänger ein Deutsch-Italiener. Reinste Ooo-Ferien-Gefühle!-Retorten-Kombo.

Und darum kein Wunder, dass sie Texte wie "La vida es una limonada" produzieren. Ihre Debutsingle hiess "El temperamento". Sagt das mal laut vor euch hin, mit wahlweise deutschem oder Kuhschweizer-Akzent.

Klingt etwas wie "El Parkplatzo", nicht? So macht man nämlich spanische Wörter: vorne ein "El" und hinten ein "o" hin, fertig.

60550
Advertisements

5 Gedanken zu “El Parkplatzo

  1. nun, el motzo, temperamento ist tatsächlich spanisch und italienisch. aber out of space ist ziemlich gut. erinnert mich an last night i went to bed with a criminal roman…

  2. valde quatuor filia se ex pulvere fecit…Also el Interpreto: Prodigy hat ja auch schon mal jemanden "to outer space" geschickt. (Übrigens hoch amüsant wie diese Lyrics von den verschiedenen Sprachhelden online transkribiert wurden:I’m gonna send him to outer spaceI’m gone sending to outer spaceI’m gone sent into outer space…???)Der Songtitel heisst aber "Out of space". Wurde denn Prodigy die Hütte zu eng, oder gar die Schädeldecke? Schon klar, dass die abgespaceten Prodigy eher mit solchen Bildern spielen dürfen als eine herzige Band namens Anshelle, dennoch wäre ich auf eine sprachliche Interpretation deinerseits sehr gespannt!

  3. Hm, good find. Die Prodigy schicken ja in dem Song jemanden in den Weltraum "to find another race". Vielleicht ist auf der Erde nicht mehr genug Platz, und man sucht sich eine neue Kolonie.Oder: "I take your brain to another dimension" (wonach man dann gutschweizerisch abgespacet wäre) – weil es im normalen Hirn so eng ist, "out of space" eben.Kurve gekratzt?

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s