Spore: Evolution, Intelligent Design, Atheismus

Spore ist ein Spiel über Evolution. Spieler entwickeln ein Viech, beginnend mit einfachen Mehrzellern. Diese Mehrzeller entwickeln sich weiter, verlassen irgendwann die Ursuppe und werden zu Landtieren. Sobald sie das Feuer entdecken, fangen sie an sich als Stämme zu organisieren, später wird eine Zivilisation aufgebaut, und zum Schluss entdecken die Kreaturen per Raumschiff sogar neue Planeten.

Sporetm_labor

Durch Fressen sammeln die Spieler „DNS-Punkte“. Wenn sich eine Kreatur fortpflanzt, können diese DNS-Punkte ausgegeben werden für neue Fähigkeiten, z.B. einen grösseren Beisskiefer oder ein paar Stacheln zur Verteidigung. Die Kreatur macht also einen Evolutionssprung.

Das ist natürlich streng genommen nicht Evolution – die Mutationen sind nicht zufällig. Weil die Spieler sich bei ihrer Kreaturgestaltung etwas überlegen, könnte man von Intelligent Design reden. Ist es aber auch nicht: für wirklich intelligentes Design müsste man vorher wissen, welche Änderung was bewirkt. Das ist im Spiel nicht so. Und es brauchte die ganze Entwicklung nicht: Gott schafft per Intelligent Design gleich die fertigen Kreaturen und muss nicht erst rumpröbeln.

Also eine Spieler-beeinflusste Evolution light. Weil es um Evolution geht, könnte man Kritik von christlichen Fundamentalisten erwarten. In einem Interview mit Eurogamer sagt Will Wright (genialer Spieldesigner, Sim City, Sims, der Begründer der sog. „Gott-Spiele“ – in denen die Spieler gott-ähnliche Blickwinkel und Möglichkeiten haben) aber, dass die härteste Kritik von eher unerwarteter Seite kam:

I’d probably be best described as an atheist. I’m open to the idea that there is some creator somewhere. [..] I think our bigger fear was that we didn’t want to offend any religious people; but looking at the discussion that unfolded from this thing, what we had was a good sizeable group of players that we might call militant atheists, and the rest of the players seemed very tolerant, including all of the religious players.
And most of the atheists were very tolerant as well. I didn’t expect to hit hot buttons on the atheist side as much; I expected it on the religious side. But so far I’ve had no critical feedback at all from anybody who is religious feeling that we were misrepresenting religion or it was bad to represent religion in the game. It was really the atheists!

Den Atheisten missfiel also das Konzept, dass da jemand ist, der die Kreaturen gestaltet. In einem Spiel. Das irgendwie kein Spiel mehr wäre, wenn es einfach zufällig von selber vor sich hin gestalten würde. Etwas hardcore. Locker bleiben!

Advertisements

3 Gedanken zu “Spore: Evolution, Intelligent Design, Atheismus

  1. Diese Gegenüberstellung ist slightly biased glaub ich, weil die hardcore Jesus-Freaks gar nicht wissen, dass es solche Spiele gibt….

  2. Kann sein. Spore erscheint ja Anfang September – dann werden wir sehen, was die American Family Association dazu meint (also wie sonst immer wohl mit ein paar Monaten Verspätung – und erst, wenn sie etwas potentiell Schwules darin entdecken; siehe McDonalds-Boykott).

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s