Games Convention 2008: FIFA 09

Zum Abschluss meines Games-Convention-Stints konnte ich noch mit David Rutter zusammensitzen, Producer von FIFA 09 für die Konsolen. Nicht ein Produzent, der Produzent. Breites British, Shorts, und das manische Grinsen eines echten Football Nutter. Und die Begeisterung ist berechtigt: FIFA 09 wartet mit einigen Neuerungen auf, die mich dazu bringen werden, wieder einmal etwas mehr Zeit mit einem Fussballspiel zu verbringen.

Fifa_09_screenshots_images_eur

Zunächst gibt es zusammen mit Adidas neu die sogenannte „Live Season„. Das bedeutet, dass ein Team von EA jeden Match und jeden Spieler der grossen Ligen beobachtet und für jeden Spieler im Spiel einen Formwert der Woche festlegt. Diese Formveränderung ist dann sofort im Spiel drin, und beeinflusst die Grundwerte des Spielers. Wenn also Deco bei seinem Debut in Chelsea einen tollen Match hingelegt, dann ist Deco im Spiel sofort etwas stärker als vorher. Umgekehrt aber auch – ausser bei Verletzungen: die senken nur den Formwert, nehmen den Spieler aber nicht ganz raus. Und wenn das eigene Team dummerweise gerade die mieseste Saison aller Zeiten spielt, kann man Live Season auch ausschalten.

Für uns in der Schweiz vielleicht etwas weniger relevant, weil es Live Season „nur“ für die grossen Fünf in Europa (England, Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland) und Mexiko gibt. Wenn man das Spiel kauft, darf man eine Liga auswählen und erhält für die während der ganzen Saison 08/09 Formupdates. Nicht länger, und andere Ligen kosten extra, Preise wollte man noch nicht verraten. Trotzdem eine richtig geile Idee, für harte Fussballfans.

Auch für die Harten ist die grösste Neuerung im Onlinebereich: Alle Feldspieler können von einem Onlinegamer übernommen werden! Es werden 10-gegen-10-Matches online möglich sein (und alle anderen Kombinationen, z.B. 5v3 oder sogar 9v1; die fehlenden Spieler werden von der AI übernommen). Rutter wollte noch nicht in die Details gehen (Rankings, Matchmaking etc.); Voicechat sei aber möglich, vor und nach dem Match mit allen 20, während des Matches nur im eigenen Team. 

Ign_fifa_soccer_09_screenshots

Richtig begeistert hat mich eine weitere Neuerung: „Custom Team Tactics„. Damit kann das Verhalten des Teams, der AI, frei eingestellt werden. Es gibt 11 Werte, die per Schieberegler (0-100) verändert werden können:

  • Defense
  • Mentality: High – Low (ob die Verteidiger Druck ausüben oder Raum lassen)
  • Aggression: Low – Medium – High
  • Width: Narrow – Wide
  • Positioning: Cover – Defensive Trap
  • Build Up
    • Passing: Short – Long
    • Speed: Slow – Fast
    • Positioning: Organized – Free Form
  • Chance Creation
    • Passing: Safe – Risky
    • Shooting: Little – Lots
    • Crossing: Little – Lots
    • Positioning: Organized – Free Form

    Jeder Wert wird per animiertem Team-Schema illustriert: man sieht das Feld von oben, und wie die Spieler sich verhalten. Wenn man also z.B. bei „Chance Creation“  „Passing“ auf Short einstellt, sieht man, wie die Stürmer in die Nähe des Ballführenden laufen, statt auf eine Flanke zu warten!

    Custom Team Tactics verändert also das Verhalten der vom Computer gesteuerten Spieler. Entweder kann man so sein Team einstellen, dass es möglichst genau dem echten entspricht: z.B. starkes Pressing, Verteidiger stehen hoch, Kurzpassspiel. Man kann aber auch das Verhalten der AI so einstellen, dass es besser dem eigenen Spielstil entspricht: wenn ich lieber mit hohen Bällen spiele, kann ich die AI so einstellen, dass sie auch mit hohen Bällen rechnet und in die Räume läuft. Wenn ich den Ball lieber flach halte und kurz spiele, stelle ich das so ein – und dann kommen die AI-Spieler jeweils auch in die Nähe des Ballführenden.

    Damit noch nicht genug: man kann sich mehrere solcher Taktiken erstellen – und vier davon dann auf das D-Pad belegen. Das bedeutet, dass ich im Spiel zwischen verschiedenen eigenen Taktiken umschalten kann. Und FIFA 09 geht sogar noch weiter: die Taktiken können online ausgetauscht werden. Ich kann also Taktiken von anderen herunterladen. Wenn ich zu einem Kumpel gehe, kann ich dort trotzdem mit meinen Taktiken spielen (gilt übrigens auch für Kontrollereinstellungen); oder er kann ein Computer-gesteuertes AI-Team mit meiner Taktik spielen lassen, um zu üben, wie man gegen mich am besten spielt!

    Wenn man in also oft mal einen Pass ins Leere gespielt und sich gewundert hat, warum da keiner hinläuft – jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Das Team spielt so, wie ich will!

    0fifa_09_screenshots_images_eur

    Und schliesslich haben sie noch am Gameplay im Spiel selber herum geschraubt. Und dabei vor allem auf Eins-gegen-Eins-Situationen geachtet, wie sich Zweikämpfe anfühlen, was bei Körperkontakt passiert. Tacklings, Zweikämpfe und Laufduelle wurden stark verbessert (nicht nur die Animationen, sondern auch die internen Parameter, die beeinflussen, wie die Situation ausgeht) und fühlen sich nun viel weniger zufällig an als früher. Und sind natürlich an die Werte der Spieler gekoppelt, Stärke und Technik. Ich musste z.B. selber erfahren, wie schwer Drogba vom Ball zu trennen ist. Bei Tacklings wird unterschieden, ob man das Standbein trifft oder das andere. Dribblings sind besser, Ballkontrolle geht schneller, die Animationen gehen fliessender und schneller in einander über. Bei Laufduellen setzen die Spieler die Arme ein. Stürmer können den Ball abschirmen und halten.

    Gesteuerte Spieler können nun auch extra „Effort“ einlegen – so konnte ich z.B. mal einen Verteidiger dazu bringen, in einem Laufduell der Linie entlang den Ball mit gestrecktem Bein gerade noch zu erreichen und ins Aus zu kicken. Geil! Umgekehrt übrigens auch: kaum mehr Spieler, die an der Linie entlang laufen und den Ball unbedrängt ins Aus dribbeln.

    Und zum Schluss: man kann den Ball auf den Torhüter zurückspielen! Ja! Endlich ist die Zitterei vorbei, wenn dem Verteidiger die Stationen nach vorne ausgehen.

    Ja, FIFA 09 sieht sehr gut aus. Nachdem FIFA 08 vor allem einen grossen grafischen Schritt gemacht hat, beim Gameplay aber vielen zu langsam und zu vorhersehbar war, macht FIFA 09 nun einen grossen Schritt im Gameplay. So gefreut auf ein neues FIFA hab ich mich schon lange nicht mehr.

    Übrigens: wer sich mal gefragt
    hat, ob es in FIFA eigentlich auch falsche Offsides gibt: nein! David Rutter bestätigt: „The referee is always right.“ Hach, wenn das in der Supperliig doch auch so wäre…

    Advertisements

    5 Gedanken zu “Games Convention 2008: FIFA 09

    Sag was!

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s