G1 – der Party Pooper Post

Das Internet ist seit gestern ganz aus dem Häuschen und kann über nichts mehr anderes reden kann als über das G1-Telefon. Google, HTC und T-Mobile bringen das erste Telefon auf Android-Basis auf den Markt.

The_new_t-mobile_g1_with_googl

Wohl aufgrund fortschreitender Alterung kann ich die fröhliche Kindergeburtstagsstimmung allerdings nicht nachvollziehen. Party Pooper Time!

  • 1 GB Speicher auf MicroSD? Echt? Und nur 20 Dollar billiger als das iPhone (mit 8 x soviel Speicher intern)? Das ist ein Witz. Es gibt zwar 8-GB-MicroSD-Karten, die kosten aber 40.- aufwärts. Und dann ist aus, mehr Speicher gibts nicht. Das ist viel zu wenig.

  • Jaja, Keyboard und so. Dafür ist das Gerät doppelt so dick wie ein iPhone. Auf Mundart sagt man „Chnoche“. Und ob diese winzigen Tasten dann wirklich so viel besser zum tippen sind, kann man erst sagen, wenn man es in den Fingern hatte – „small, spongy and a bit recessed“ (Gizmodo) klingt nicht gerade viel versprechend.

  • Nur ein Detail, aber eines das mich TOTAL aufregt: keine echte 3.5mm-Kopfhörer-Buchse. Stattdessen irgendwas doofes USB-ähnliches (ExtUSB, proprietär von HTC). Es soll zwar einen ExtUSB-auf-Klinke-Adapter geben, der ist aber erstens extra und zweitens noch gar nicht erhältlich! Soll ich Musik auf dem mitgelieferten Headset hören? Will ich aber nicht!

  • Das User Interface: ist nur ein erster Eindruck (aufgrund Videos), aber ich habe das Gefühl, dass Aktionen, die auf dem iPhone mit 2 Klicks erledigt sind, hier stattdessen ca. 5 brauchen. Dass man einen „Desktop“ hat, mit Widgets drauf, und die installierten Anwendungen erst „hochklappen“ muss, finde ich sehr unelegant. Ausserdem: Desktop-Metapher? Echt? Sehr 90er-Jahre. Insgesamt alles etwas langsamer (scrollen, zoomen, Reaktionszeit), insgesamt unpolierter.

  • Hallo Leser! Trägst du grade Anzug und Krawatte? Hast du bis jetzt noch gedacht: „Hm, vielleicht ist das doch etwas für mich“? Dann hör dir das an: keine Unterstützung für Exchange, kein Desktop-Sync. Tschü-hüüs, war schön, mit dir zu reden.
    Tja, die Geschäftskunden schauen in die Röhre: Synchen von Geschäftsmails, -kontakten und -terminen geht nicht (ausser das Geschäft arbeitet mit Gmail und Gcal, haha). Betretene Googlianer sagten an der MK, das müsse halt von einer 3rd Party entwickelt werden. Von wem denn bitteschön? Microsoft? Die haben ein Konkurrenzprodukt am Start (Windows Mobile) und wären irgendwie leicht bekloppt, wenn sie Exchange-Dienste für Android anbieten würden.

Und damit zeigt sich das Hauptproblem des G1: wer soll das kaufen? Die Geschäftskunden können nicht, und die Zivilisten wollen wohl nicht (weniger sexy, weniger Speicher, komplizierter). Das G1 beweist vor allem eines: Android als Plattform ist noch nicht marktreif.

0the_new_t-mobile_g1_with_googl

Jöö, Panda! Äxgüsi, wo war ich? Ah ja: Auf einer Kinderparty! Und darum setze ich jetzt den Clownhut auf und gebe mir Mühe, zu lächeln:

  • Amazon MP3-Store! Ja! So geht das, Apple! So ziemlich die gleichen Features, aber ohne DRM! Allerdings: Da es den Amazon-MP3-Store ausserhalb der USA noch gar nicht gibt, frage ich mich, ob es dieses Feature zu uns schaffen wird. T-Mobile wird das G1 bald in Deutschland auf den Markt bringen wollen – ob es Amazon bis dann geschafft hat, alle Label-Deals unter Dach und Fach zu bringen, darf man zumindest anzweifeln. Mann, das Lächeln fällt mir echt schwer! Noch ein Versuch:

  • Ein paar der Demoapplikationen sind schon cool. Vor allem Google Maps Street View, das auf einen Kompass reagiert: was man auf einer Strasse vor sich sieht, ist also auch ziemlich genau das, was auf dem Gerät von Street View angezeigt wird. Hat bis jetzt noch keinen konkreten Nutzen, aber wenn das jemand mit Directions eines Routenplaners kombiniert, dann wird es richtig geil.

Und an diesem Beispiel kann man eigentlich das Fazit schon recht gut ablesen: Android hat sehr viel Potential, das von diesem ersten Gerät aber noch lange nicht ausgeschöpft wird.

Trotzdem: Symbian und Windows Mobile gehen heute Abend in eine kleine, heruntergekommene Bar und genehmigen sich eine Flasche billigen Whisky, zum Vergessen.

Wir dürfen nun den Wettbewerb zweier Systeme verfolgen: im linken Eck His Holy Steveness, der jeden Klick der Benutzer bestimmt und Inhalt, Form und Funktion jeder Applikation auf seinem iPhone kontrolliert. Und im rechten Eck bastelt Android, lässt jede Applikation zu, lässt mehrere davon gleichzeitig laufen, auf alle Hardware-Ressourcen zugreifen, und nimmt dafür ein paar unsaubere Kanten in Kauf.

Die verärgerten iPhone-App-Store-Entwickler könnten zu Android abwandern, weil sie dort tun und lassen können, was sie wollen, und weil so ihre Investitionen sicherer sind (weil niemand willkürlich eine Applikation aus dem Store kippt). Umgekehrt könnte sich die Plattform aber auch im ewigen Beta-Stadium verrennen und die gewöhnlichen Benutzer abschrecken – und wenn es keine weite Verbreitung gibt, sinkt die Attraktivität der Plattform für die Entwickler wieder.

Auf welches Eck würdet ihr setzen?

Advertisements

3 Gedanken zu “G1 – der Party Pooper Post

  1. Danke Brother Sean für diesen Comment. You made my day.Denke, beide Systeme werden ihre Nische und damit Anhänger finden. Beim iPhone ist zwar alles schön poliert und das UI verhält sich eigentlich immer so wie man es erwartet, aber der PC-User ist sich ja jetzt auch schon gewohnt, dass jede App so daher kommt wie sie es für gut befindet. Mit Android bekommt er also einfach mehr desselben und fühlt sich wie zuhause.Wenn jetzt noch ein Hersteller schöne und funktionelle Hardware baut, wird das ein fairer Kampf werden.Noch zur Sache mit dem Sync. Auch das iPhone verdient sich da keine Lorbeeren. Ohne Hacks nur über iTunes, welches kaum in vielen grösseren Firmen installiert werden darf und mit 3rd Party Apps über dubiose Internetdienste. Immerhin gäbe es eine Lösung für Exchange, aber die Mengen an Geld, die RIM in den Rachen geworfen wurden, wollen ja auch erst amortisiert werden.

  2. Hab gerade das G1 bekommen. Was soll ich sagen? Einfach geil!Unsere Firma läuft wirklich über Gmail (Hosted Gmail) und kann nun ohne jegliche Kosten absolut stabiles Mailbrimborium haben. Ansonsten: Einfach ein tolles Spielzeug! Speichergrösse? Scheissegal! Solln wir HD-Filme abspeichern können?USB-Headset? Scheissegal! Das ist keine Bose-Anlage!

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s