Palm Pre: Palm wacht aus dem Winterschlaf auf

Es gibt einen klaren Gewinner der CES: Palm. Das erste Mal seit langem haben die nämlich ein Gerät vorgestellt, das NICHT aussieht als hätte man es ca. 1999 konzipiert. Damit reagiert Palm immerhin zwei Jahre nach dem iPhone endlich auf die Herausforderung der Smartphone-Konkurrenz und lässt mit dem Pre den Treo Foleo vergessen (den Kollega Müller das „Officially Out Of Ideas-Gerät“ nennt).

Palmpre

Die Blogs sind begeistert, und die Aktie hat einen Sprung um +35% gemacht (hockt aber mit $4.45 immer noch recht im Loch im Vergleich zu den $14 vor zwei Jahren).

Palm Pre Preview: Simply Amazing (Gizmodo)
Palm Unveils iPhone Competitor, the Pre (New York Times)
Hands on with the Palm Pre (MobileCrunch)
Resurrection on video: hands on with the Palm pré (Ars Technica)
Palm Stock Jumps 34.85% On Palm Pre News (Gizmodo)

Das Betriebssystem hat sich Palm selber ausgedacht, was ich etwas enttäuschend finde (weil ich immer noch hoffe, dass jemand kommt, der ein Android-Telefon präsentiert, das sich nicht wie ein Linux von gestern anfühlt – es wäre schade, wenn wir wieder 10 Jahre auf das Ubuntu der Androids warten müssen).

Trotz dieser Bedenken sieht das UI sehr durchdacht aus, z.B. in diesem Ars Technica-Video:

So muss ein Einstiegs-Schirm sein: beliebig konfigurierbar, und zwar weder als Desktop (wie Android) noch nur mit Applikationen (wie beim iPhone), sondern eine Mischung aus Applikationen und Daten, z.B. Kontakte – direkter, einhändiger Zugriff! Ebenso clever: das Adressbuch fasst alle Kontakt-Infos zusammen (Telefonnummern, IM, Facebook etc.) und öffnet die entsprechenden Anwendungen.

Die Karten-Metapher ist genial: zwischen Anwendungen (die gleichzeitig laufen können!) wechseln = Karten umsortieren. Eine Anwendung schliessen = Karte nach oben rauswerfen. Und der Shortcut-Bar, den man von unten per Daumen hereinholen kann: Zucker!

Klar, einige Elemente sind sehr direkt vom iPhone übernommen: z.B. der Seitwärts-Wipe, um Fotos zu scrollen. Apple hat hier halt Metaphern geschaffen, die zu stark sind, um sie nicht zu übernehmen. 

Trotzdem finde ich: Insgesamt ist der Pre nicht einfach ein iPhone-Klon, sondern richtig innovativ. Ich muss zugeben, das hätte ich Palm nicht mehr zugetraut.
Advertisements

3 Gedanken zu “Palm Pre: Palm wacht aus dem Winterschlaf auf

  1. Ich weiss auch nicht, warum die Tech-Blogger in Las Vegas dermassen schlechte Bilder abliefern (wo sie doch alle schonmal einen Post geschrieben haben mit Video-Tipps, z.B. "Verwende ein Stativ"). Ars ist hier nicht allein; Hands-On-Videos auf Engadget z.B. sind dermassen verwackelt, dass man sich fragt, ob sie zusätzlich zur Red-Bull-Kaffee-Kokain-Diät auch noch auf Springfederstelzen stehen.

  2. Die Quali dieser on-site videos ist total 90ies! Ausserdem: den Palm Foleo hab ich zum "Oooi" (Offically out of ideas) erklärt! Oooi!! ,)

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s