Enttäuscht vom iPhone 4S? Vielleicht mal die Prioritäten überprüfen

Wer nicht unter einem Stein lebt, hat es mitbekommen: Apple hat das iPhone 4S vorgestellt, und nicht das iPhone 5, wie das gaaanze Internet erwartet hatte. Und jetzt sind die Techblogger enttäuscht. Das extremste Beispiel, dass ich diesbezüglich gelesen habe, ist dieser als «Rant» gekennzeichnete Post von Mat Honan auf Gizmodo: iPhone 4S: I Am Disappoint.

Einige Zitate:

«I was hoping for more. My expectations were higher. I wanted something extra special, largely because I’ve been waiting for it for So. Very. Long.»

«We do want things that look new and different and notable.»

«I waited for the iPhone 5. And waited. And waited. And instead I got the iPhone 4S. »

«Make no mistake, Apple is going to sell a gazillion of these. Hell, I’m going to buy one. No question. But I’m going to do so reluctantly.»

Also echt jetzt? Es war sooo wichtig, dass Apple ein völlig neues Gerät herausbringt, lediglich 16 Monate nach dem letzten völlig neuen Gerät? Und es ist sooo schlimm, dass sie die komplett übersteigerten Erwartungen nicht erfüllt haben? Und es ist sooo schlimm, dass man dann trotzdem eines kaufen muss, allerdings schmollend wie ein kleines Kind?

Ich kann diesem Typen eigentlich nur eines empfehlen: Überprüfen Sie Ihre verdammten Prioritäten. Setzen Sie sich hin, denken Sie nach, spenden Sie z.B. etwas für den WWF oder das Rote Kreuz und hören Sie auf, wegen einem verdammten Telefon ein verdammtes Theater zu machen.

Louis CK sagt dazu die Wahrheit: «Everything is amazing and nobody is happy».
Advertisements

10 Gedanken zu “Enttäuscht vom iPhone 4S? Vielleicht mal die Prioritäten überprüfen

  1. Werde wohl nicht vom 4er wechseln, finde das Gerät aber eine gute Evolution und meine Kritikpunkte wurden von Soft- und Hardware verbessert.

  2. Eine starke Meinung. Bin sogar etwas überrascht wie stark, wenn man bedenkt wie sachlich du am Radio bist. Aber das ist ja auch dein Job, den du meiner Meinung nach übrigens sehr gut machst.Anyhow, ich bin einer der etwas enttäuschten, muss ich leider eingestehen. Ich bin ein iPhone User der ersten Stunde. Zuerst hatte ich das classic – dann das 3GS und jetzt..? Jetzt steh ich da und schaue zu wie Apple, die Techfirma, die für Fortschritt, Design und Innovation steht, nach 16 Monaten (was ich in Smartphone Jahren als lange empfinde) das neue „Flagschiff“ vostellt, welches eigentlich immer noch das selbe ist. Klar, Kamera ist besser, neuer Prozessor etc… aber c’mon Apple, das könnt ihr doch besser. Nicht, dass Hardware das wichtigste ist – Software und das Ökosystem sind viel wichtiger. Aber auch da hat sich nicht viel getan (von einem look and feel Standpunkt aus gesprochen): iOS sieht seit calssic immer noch gleich aus – die Icons, die Hintergründe in den Menüs… alles 4 Jahre alt. Auch sonst ist vieles im Vergleich zu Android irgendwie drei Schritte hinterher, Keep ist simple in Ehren, aber sooo stupid sind wir iPhone User ja auch wieder nicht. Etwas mehr Customizing wären schon lange angebracht.Naja, mein Fazit ist, dass das iPhone 4S zwar ein gutes Produkt ist, aber die Tatsache dass Apple mit 70 Mrd. auf dem Konto nach 16 Monaten nichts anderes fertig bringt, als eine bessere Kamera und einen A5 und (wohl) etwas mehr RAM in ihr Flaggschiff-Smartphone einzubauen, ist (für mich) enttäuschend. Schliesslich kostet mich dieses Telefon mit Vertrag ca. 1500.- in 2 Jahren.Ich warte jetzt mal ab, wie sich iOS 5 anfühlt und was Google/Samsung am 11. präsentieren. Ach ja, und gespendet hab ich übrigens bereits ;)Gruess us Luzern.PS: Und Guido, Mat Honan ist ein Idiot. No doubt about that 😀 Für mich gibt es nur einen, der es Auf den Punkt bringt, und das ist Joshua Topolsky, respektive thisismynext.com.

  3. Das entspricht ja ungefähr dem, was man auch beim 3GS gehört hat: Nichts neues, etc. Aber es entspricht halt dem normalen Rhythmus von Apple, dass nicht jede Generation einen neuen Formfaktor bringt, sondern, dass immer eine Generation der Modelpflege eingeschoben wird. Nicht nur beim iPhone, auch bei den iPods oder Macbooks ist das so.Und: Bei Apple stand immer schon die Software, das OS im Vordergrund. Schon beim iPod haben alle gesagt, dass andere MP3-Player bessere Hardware bieten. Und die Software (also iOS 5) tönt sehr spannend, und ist erst noch für alle verfügbar.Ausserdem scheinst du mir zu sehr die Early-Adopter-Optik zu haben. Sehr viele Menschen haben noch kein Smartphone und werden erstmals mit den Apps und den Icons und den Touchscreens konfrontiert. Apple richtet sich auf diese Masse aus, und das wird sich kommerziell auszahlen, egal, ob man damit die Early Adopter etwas enttäuscht oder nicht.

  4. Da geb ich dir zu 100% recht, aber da musst du dich auch nicht wundern, wenn Techblogger und Leute wie ich enttäuscht sind, oder?! Mir geht es ja nicht mal um die Specs an und für sich… DualCore, Snapdragon, Tegra 2, 12MP Kamera… bla bla who cares?! Solange das Telefon snapy ist, ist doch alles okay. Und iOS ist wirklich ein tolles OS. Aber ist es denn soo verkehrt bei einem Smartphone nach 16 Monaten ein Designrefresh zu erwarten? Die Macbooks sind mehr oder weniger perfektioniert, dass kannst du nicht mit einer Gattung von Geräten vergleichen, die erst 4-5 Jahre auf dem Buckel haben. Bis das iPhone 5 erscheint wird das jetzige Design mehr als 28 Monate auf dem Buckel haben. Das klingt doch wie ein schlechter Scherz?!Aber eben, 95% der Welt wird das sowieso nicht interessieren. Das iPhone 4 war (und ist) ein prima Gerät, das iPhone 4S eine verbesserte Variante. iOS 5 wird spannend. Everything is amazing – schöne heile Welt. Irgendwie schon erschreckend, dass es irgendwie Niemand wirklich schafft, Apple die Stirn zu bieten.

  5. Lieber Guido, würdest du einem Von-Uralt-Nokia-auf-Smartphone-Wechsler mit iTunes-Bibliothek auf dem Compi (nicht mac) zu dem iPhone oder einem htc/samsung raten?

  6. Das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Der Hauptvorteil von Android ist die breite Auswahl der Geräte (für jedes Budget und jeden Feature-Wunsch gibt es was) und die offenere Gestaltung des Ökosystems (mehrere App-Shops, mehrere OS-Entwickler, mehr Konkurrenz). Hauptvorteil von iOS ist die enge Integration von Hardware, Software und Services – alles funktioniert (naja, das meiste) und ist ausgefeilt, aber wenn man was will, was iOS so nicht bieten kann/will, steht man am Berg.Ich persönlich habe ein iPhone, weil ich das Gerät intensiv als Game-Maschine nutze, und da gibt es für iOS einfach eine viel grössere Szene. Android holt zwar auf, aber es sind immer noch sehr viele Games, die ich spielen will, und die es nur für iOS gibt.

  7. Das iPhone 4S ist zwar keine Sensation, aber immernoch eine klare Steigerung – UND: Die Software hat Apple meiner Meinung nach wieder einmal revolutioniert! iOS 5 & iCloud sind wohl eine Sensation!

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s