Einen Kuchen für «Girls Like Robots»!

Mädchen mögen Roboter, aber keine Nerds. Nerds mögen Mädchen und Roboter, aber keine anderen Nerds. Und die Kuh gibt nur Milch, wenn alle muff sind.

01

«Girls Like Robots» ist ein Rätselspiel, das sich um Sitzordnungen dreht. Und wer schon mal einen grösseren gesellschaftlichen Anlass geplant hat, weiss, dass das die schwierigste aller Knobelkategorien ist.

Wir sollen Mädchen, Roboter und Nerds so hinsetzen, dass alle möglichst glücklich sind. Mädchen mögen Roboter, Roboter mögen Mädchen, die setzen wir also zusammen. Aber Achtung: Ist ein Roboter von vier Mädchen eingeschlossen, wird er nervös – zu viel des Guten ist schlecht.

02

Nerds setzen sich gerne neben Mädchen. Weil diese das aber weniger mögen, müssen wird die Nerd-Dichte gut dosieren; auch, weil Nerds andere Nerds doof finden. Immerhin hocken sie gern in den Ecken. Es ist die Wahrheit!

So weit, so schmunzelig, und schon diese Mechanik (das gute alte Schere-Stein-Papier-Spiel, etwas komplexisiert) ermöglicht ein gutes Dutzend Levels. Doch danach zeigt sich, warum «Girls Like Robots» so grossartig ist.

03

Denn kaum haben wir uns bequem in dieser Mechanik eingenistet und das Gefühl bekommen, das Spiel begriffen zu haben, führt es – zack! – neue Elemente ein. Da hätte wohl manch anderes Spiel noch ein paar Levels mehr ausgewrungen, etwas grössere oder anders angeordnete.

04

Doch «Girls Like Robots» gibt sich mit stumpfem Durchpermutieren nicht zufrieden. Stattdessen sprudeln die Ideen. Käfer kommen ins Spiel, und die flüchten vor Mädchen – was die Sitzordnungsrätsel völlig verändert, weil plötzlich Bewegung ins Spiel kommt. Oder Kühe, die nur Milch geben, wenn sie von Unzufriedenen umgeben sind – plötzlich geht es also nicht mehr darum, alle glücklich zu machen, sondern einige ein bisschen hässig.

05

Das macht «Girls Like Robots» immer wieder: Soeben etablierte Regeln auf den Kopf stellen. So auch bei Feuer. Niemand sitzt gern im Feuer, also meiden wir es. Später sollen wir das Feuer dann löschen, natürlich indem wir eine Kuh mit muffigen Leuten umgeben, worauf sie Milch über das Feuer spritzt. Und wir merken, dass wir absichtlich Leute ins Feuer setzen können, um sie hässig zu machen.

06

Oder wir sollen die Sitzordnung in einem Flugzeug so erstellen, dass sich hässige und glückliche gerade ausgleichen. Weil Geheimdienstagenten wollen, dass wir uns ruhig verhalten. Ja, die Rahmenhandlung ist durchgeknallt, aber genau deswegen charmant. Und gezeichnet sind die niedlichen Quadratwesen schlicht grossartig.

07

Astreines Rätseldesign, tolle Gestaltung, Humor – und auch in den Details macht «Girls Like Robote» alles richtig. So können wir jeden Zug zurücknehmen oder uns die aktuellen Beziehungszustände anzeigen lassen, um zu erkennen, wo man noch optimieren könnte. Auch die Schwierigkeitskurve ist ideal, zu Beginn einige leichte Rätsel, die uns motivieren, gegen Ende des zweiten Aktes (von drei) wird es dann schön knifflig.

08

Also schon schön dick Schlagrahm auf diesem Kuchen, und jetzt setzen wir noch das Chriesi oben drauf: Mir gefällt die humorvolle, leichtfüssige Art, wie «Girls Like Robots» Geschlechter-Klischees und -Rollen auf die Schippe nimmt. Jungs mögen Rasen und Schiessen, Mädels mögen Puppen und Pink – viel zu oft haut die Game-Industrie immer wieder in diese schon viel zu tiefe Kerbe. «Girls Like Robots» beweist, dass es durchaus möglich ist, geschlechtsneutrale Spiele herzustellen, ohne den lange Mahnfinger auszufahren.

09

Darum: Einen Kuchen für «Girls Like Robots»! Alle mögen Kuchen! Ausser Roboter, die finden Kuchen doof. Und Fische.

«Girls Like Robots» ist für iOS (für Android ist es erst angekündigt). Wer bei einem Rätsel verzweifelt, findet hier Lösungen. Das Haikiew ist hier.

Advertisements

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s